Bericht über die menschliche Entwicklung

Cover unterschiedlicher Ausgaben des HDR
Cover unterschiedlicher Ausgaben des HDR. (c) UNDP/DGVN

HDR - Human Development Report

Der Bericht über die menschliche Entwicklung (Human Development Report, HDR) wird vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) erstellt und bietet seit über zwanzig Jahren eine Grundlage für Debatten über die drängendsten Herausforderungen, denen sich die Menschheit gegenüber sieht. So wurden u.a. wichtige Themen wie "Entwicklungshilfe, Handel und Sicherheit", "Kulturelle Freiheit und Minderheiten", "Demokratisierung", "Migration" und "Klimawandel" behandelt. Die DGVN ist Herausgeber der deutschen HDR-Fassung. Die von der DGVN ins Deutsche übersetzten Bericht finden Sie hier.

Im Jahr 2015 feiert der Bericht über die menschliche Entwicklung seinen 25. Geburtstag. 

Bericht über die menschliche Entwicklung 2015

Herausgeber: Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP); Deutsche Ausgabe: Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN), Berlin 2015

Der neue „Bericht über die menschliche Entwicklung 2015“ des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP) beschreibt die positiven Entwicklungswirkungen von Arbeit. Er zeigt aber auch, dass diese voraussetzungsreich sind. Unter dem Titel “Arbeit für menschliche Entwicklung” fordert der Bericht angemessene Arbeitsbedingungen für alle und regt Regierungen an, auch den großen Bereich der Arbeit in den Blick zu nehmen, die außerhalb des Arbeitsmarktes stattfindet.

Der Bericht erscheint im Berliner Wissenschafts-Verlag

Hier finden Sie den Bericht im Volltext zum Download.

Bericht über die menschliche Entwicklung 2014

Den menschlichen Fortschritt dauerhaft sichern: Anfälligkeit verringern, Widerstandskraft stärken

Herausgeber: Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP); Deutsche Ausgabe: Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN), Berlin 2014

Nicht immer lassen sich Fortschritte bei der menschlichen Entwicklung dauerhaft sichern. Naturkatastrophen und Wirtschaftskrisen verursachen Rückschläge, die umso drastischer ausfallen, je anfälliger oder verwundbarer eine Gesellschaft ist. Um die Wahlmöglichkeiten der Menschen auch in Zukunft aufrechtzuerhalten, braucht es systematische Ansätze zum Umgang mit Anfälligkeit, zum Beispiel durch neue politische Handlungskonzepte und soziale Normen. Darum geht es in dem neuen Bericht, der zugleich warnt: Sollte dies nicht gelingen, werden die Fortschritte bei der menschlichen Entwicklung weder allen Menschen zugute kommen, noch werden sie nachhaltig sein.

Weitere Informationen

Bericht über die menschliche Entwicklung 2013

Der Aufstieg des Südens: Menschlicher Fortschritt in einer ungleichen Welt

Cover des HDR 2013

Herausgeber: Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP); Deutsche Ausgabe: Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN), Berlin 2013

Im 21. Jahrhundert ist ein tiefgreifender Wandel der globalen Dynamik zu verzeichnen, der durch die rasant aufstrebenden neuen Mächte unter den Entwicklungsländern herbeigeführt wird. China hat Japan als zweitgrößte Wirtschaftsmacht der Welt überholt. In diesem Prozess wurden hunderte Millionen Menschen von der Armut befreit. Indien gestaltet seine Zukunft mit neuer unternehmerischer Kreativität und sozialpolitischen Neuerungen. Brasilien erhöhte seinen Lebensstandard, indem es internationale Beziehungen ausweitet und Programme zur Armutsbekämpfung durchführt, die weltweit Nachahmung finden.

Der Bericht über die menschliche Entwicklung 2013 analysiert die Ursachen und Konsequenzen des fortschreitenden „Aufstiegs des Südens“ und benennt politische Konzepte, die in dieser neuen Realität verankert sind. Er  argumentiert, dass eine bessere Repräsentation des Südens im multilateralen Institutionengefüge neue Lösungsmöglichkeiten für die uns konfrontierenden globalen Herausforderungen auftun könnte – im Interesse aller, des Nordens und des Südens.

Weitere Informationen

Bericht über die menschliche Entwicklung 2011

Bericht über die menschliche Entwicklung 2011

Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit: Eine bessere Zukunft für uns alle

Ausführliche Informationen finden Sie hier!

Bebilderte Kurzfassung des Berichts
zum Download oder per Post (Versandkosten fallen an)