• Ziele für nachhaltige Entwicklung/Post-2015

    Addis Abeba: Finanzmittel für eine Welt des Wohlstands und der Würde für alle

    Logo

    „Immer wieder wird betont, dass niemand zurückgelassen werden soll.“ Diesen Grundtenor hat die „Neue Zürcher Zeitung“ im Schlussdokument der „Dritten Internationalen Konferenz für Entwicklungsfinanzierung“ diagnostiziert, die vom 13.-16. Juli 2015 in Addis Abeba/Äthiopien stattfand. Die UN-Konferenz gewann vor allem dadurch große Bedeutung, dass ein Erfolg bei der Finanzierung von nachhaltigen Entwicklungs- und Klimaprogrammen eine unverzichtbare Voraussetzung dafür bildet, dass die beiden großen UN-Konferenzen in der zweiten Jahreshälfte Erfolg haben können.

    Weiterlesen

  • Ziele für nachhaltige Entwicklung/Post-2015

    Millenniums-Entwicklungsziele: Abschlussbericht 2015 vorgestellt

    Vor 15 Jahren verabschiedeten die Vereinten Nationen die Millenniums-Entwicklungsziele, nun liegt der Abschlussbericht zur Umsetzung der MDGs vor. Die Agenda kann viele Erfolge verzeichnen. Doch sie bleibt unvollendet.

    Weiterlesen

  • Ziele für nachhaltige Entwicklung/Post-2015

    Addis, New York - worum geht es da eigentlich?

    Gabriele Köhler

    Die Dritte UN-Konferenz zur Entwicklungs-finanzierung beginnt in drei Wochen in Addis Abeba. Im September folgt darauf der UN-Gipfel zur Post-2015-Entwicklungsagenda in New York (25.-27. September), und im November die Klimarahmen-konferenz in Paris. Alle drei Konferenzen sind miteinander verschränkt, denn ohne eine gesicherte Finanzierung der Entwicklung und ohne ernsthaften Einhalt des Klimawandels kann “Entwicklung” nicht nachhaltig sein.

    Weiterlesen

  • Ziele für nachhaltige Entwicklung/Post-2015

    Jugenddelegierte für Nachhaltige Entwicklung beim HLPF

    Jasmin Burgermeister und Rupert Heindl sind die momentanen Jugenddelegierten für nachhaltige Entwicklung. Gerade erst waren sie in New York beim High Level Political Forum on Sustainable Devleopment und haben die deutsche Delegation zu allen Fragen rund um das Thema "Jugend" berraten. In diesem Interview blicken sie auf ihre bisherigen Erfahrungen als Jugenddelegierte für Nachhaltige Entwicklung zurück, bewerten die Einflussmöglichkeiten junger Menschen beim HLPF 2015 und die Rolle junger Menschen bei der Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDG).

     

    Weiterlesen

  • DGVN-Nachrichten

    DGVN-Fachtagung: Auf dem Weg zu neuen Nachhaltigkeitszielen

    Kurz vor der internationalen Konferenz für Entwicklungs-finanzierung in Addis Abeba kamen in Berlin Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft für eine Fachtagung zusammen, um über die Umsetzungsinstrumenten der globalen UN-Nachhaltigkeitsagenda zu diskutieren.

    Weiterlesen

  • Millenniums-Entwicklungsziele

    UN-Bericht: Weniger Hungernde – und größere Aufgaben

    Eine Frau steht mit Getreide im Arm auf ihrem Feld

    Die Zahl der Hungernden auf der Welt ist auf 795 Millionen gesunken. Das geht aus dem UN-Bericht „Der Stand der Ernährungssicherheit der Welt 2015“ hervor. In Entwicklungsländern hat sich der Anteil der Bevölkerung, der über nicht genügend Nahrung für ein aktives und gesundes Leben verfügt, von 23,3 % Anfang der 1990er Jahre auf heute nur noch 12,9 % vermindert. Dennoch sind verstärkte Anstrengungen und gezielte Programme erforderlich, um den Hunger auf der Welt weiter zurückzudrängen.

    Weiterlesen

  • Weitere Nachrichten im Archiv
Seite drucken

Spenden

Spendendose mit dem Logo der DGVN

Unterstützen Sie die DGVN!
Ihre Spende für unsere UN-Arbeit!

Neue Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs)

Das Jahr 2015 wird ein wichtiges Jahr für die internationale Entwicklungspolitik. Auf dem UN-Gipfel im September in New York soll eine neue Entwicklungsagenda für die kommenden 15 Jahre verabschiedet werden.

Unsere neue Seite zur Post-2015-Entwicklungsagenda und den "Sustainable Development Goals" (SDGs) finden Sie hier.

Bericht über die menschliche Entwicklung 2014

Cover des Berichts über die menschliche Entwicklung 2014

Den menschlichen Fortschritt dauerhaft sichern: Anfälligkeit verringern, Widerstandskraft stärken

Herausgeber: Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP); Deutsche Ausgabe: Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN), Berlin 2014

Nicht immer lassen sich Fortschritte bei der menschlichen Entwicklung dauerhaft sichern. Naturkatastrophen und Wirtschaftskrisen verursachen Rückschläge, die umso drastischer ausfallen, je anfälliger oder verwundbarer eine Gesellschaft ist. Um die Wahlmöglichkeiten der Menschen auch in Zukunft aufrechtzuerhalten, braucht es systematische Ansätze zum Umgang mit Anfälligkeit, zum Beispiel durch neue politische Handlungskonzepte und soziale Normen. Darum geht es in dem neuen Bericht, der zugleich warnt: Sollte dies nicht gelingen, werden die Fortschritte bei der menschlichen Entwicklung weder allen Menschen zugute kommen, noch werden sie nachhaltig sein.

Website zum Bericht

Afrikanischer Bericht über die menschliche Entwicklung 2012

Erster "Afrikanischer Bericht über die menschliche Entwicklung 2012"

"Auf dem Weg in eine ernährungssichere Zukunft" enthält Vorschläge, wie man die Situation der Hungerleidenden Bevölkerung des Kontinents verbessern könnte. Das würde gleichzeitig die demokratische Teilhabe stärken. >>>mehr

Migration im Überblick - ein interaktives Medienprojekt

Wie Zuwanderung menschliche Entwicklung
weltweit stärken kann

Interaktives Medienprojekt mit über 200 Fotos, Videos, animierten Grafiken, Karten, Interviews und anschaulichen Texten.

Auch als DVD erhältlich: online bestellen 

Weltbevölkerungsbericht 2013: Wenn Mädchen Mütter werden

Weltsozialforum 2013 in Tunis: Im Zeichen des Arabischen Frühlings

Landwirtschaftliche Genossenschaften – Schlüssel zur Ernährung der Welt

Was will "menschliche-Entwicklung-staerken.de"?

Weltweit Armut zu lindern und die Kluft zwischen armer und reicher Welt zu verringern, erfordert enorme Anstrengungen. Ziel ist, menschliche Entwicklung zu verwirklichen - das Konzept ist auch Leitbild dieses Webportals.