• Ziele für nachhaltige Entwicklung/Post-2015

    „Die Sterne stehen günstig“ – nun holt sie vom Himmel!

    Steffen Bauer und Silke Weinlich

    19.01.2015 Heute nehmen Diplomaten in New York die Verhandlungen über eine neue universelle Agenda für nachhaltige Entwicklung auf, deren Fertigstellung für September 2015 geplant ist. Um die für die Post-2015-Agenda vorgesehenen Ziele nachhaltiger Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDGs) wird es einiges Gerangel geben, und das zu Recht: Sie werden die globale Entwicklungsagenda auf Jahre hinaus prägen

    Weiterlesen

  • Ziele für nachhaltige Entwicklung/Post-2015

    Zur nächsten entwicklungspolitischen Verhandlungsrunde

    In den nächsten Tagen beginnen die Verhandlungen zu einer neuen Entwicklungsagenda, die auf den Millenniumsent-wicklungszielen (MDGs) aufbauen, sie aber auch vertiefen soll. Die Verhandlungen, die von den Mitgliedstaaten der UN und der Zivilgesellschaft geführt werden, nehmen den Entwurf der Open Working Group (OWG) zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals (SDGs)), der im Juli 2014 veröffentlicht wurde, als Ausgangspunkt.

    Weiterlesen

  • Millenniums-Entwicklungsziele

    UN-Bericht weist Weg zu nachhaltigen Entwicklungszielen

    Eine bunte Strichzeichnung mit Pfeilen, die auf den Text zeigen

    Welche Ziele will die Weltgemeinschaft bis 2030 erreichen? Das wird seit einigen Jahren intensiv im Rahmen der Vereinten Nationen diskutiert. Nun liegt ein Bericht von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon vor, der den Weg aufzeigt zu nachhaltigen Entwicklungszielen für die Zeit nach 2015. Es sind Ziele, die nicht nur von den Entwicklungsländern, sondern auch von den Industrieländern erreicht werden sollen. Eine nachhaltige globale Entwicklung nimmt alle in die Pflicht – und soll allen ein Leben in gerechten und zukunftsfähigen Gesellschaften ermöglichen.

    Weiterlesen

  • Wirtschaftliche Entwicklung

    Internationales Jahr des Bodens 2015

    Logo

    In einer Handvoll Erde gibt es mehr Lebewesen als Menschen auf dem ganzen Globus. Das komplexe Ökosystem Boden bildet die Grundlage dafür, dass wir auf diesem Planeten leben und uns ernähren können. Aber dieses Ökosystem ist auf vielfältige Weise bedroht, und deshalb haben die Vereinten Nationen den Boden in den Mittelpunkt eines Internationalen Jahres gestellt. Die Menschheit muss die Böden schützen und bewahren, will sie nicht, dass ihr der Boden unter ihren Füßen entzogen wird.

    Weiterlesen

  • Millenniums-Entwicklungsziele

    Welche künftigen Entwicklungsziele?

    Im September 2015 soll auf UN-Ebene eine neue Entwicklungsagenda für die Zeit nach 2015 verabschiedet werden. Im aktuellen Themenheft 6/2014 der Zeitschrift VEREINTE NATIONEN bilanzieren die Autorinnen und Autoren zum einen die MDGs und bewerten die Vorschläge für neue Ziele.

    Weiterlesen

  • Korruption/Kriminalität

    Korruptionsketten durchbrechen: Der 9. Dezember ist Internationaler Anti-Korruptions-Tag

    Auf dem Bild ist eine Menschenkette zu sehen, die von einer Person durchbrochen wird.

    Korruption wird oft als unsichtbares Phänomen beschrieben, denn wer anvertraute Macht zum privaten Nutzen missbraucht, versucht dies vor der Öffentlichkeit geheim zu halten. Sichtbar sind hingegen die Folgen, da sie die gesamte Gesellschaft betreffen. Aus diesem Grund erinnern die Vereinten Nationen jährlich am 9. Dezember, dem Internationalen Anti-Korruptionstag, an das Ausmaß und die Konsequenzen weltweiter Korruption.

    Weiterlesen

  • Weitere Nachrichten im Archiv

Neue Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs)

Das Jahr 2015 wird ein wichtiges Jahr für die internationale Entwicklungspolitik. Auf dem UN-Gipfel im September in New York soll eine neue Entwicklungsagenda für die kommenden 15 Jahre verabschiedet werden.

Unsere neue Seite zur Post-2015-Entwicklungsagenda und den "Sustainable Development Goals" (SDGs) finden Sie hier.

Bericht über die menschliche Entwicklung 2014

Cover des Berichts über die menschliche Entwicklung 2014

Den menschlichen Fortschritt dauerhaft sichern: Anfälligkeit verringern, Widerstandskraft stärken

Herausgeber: Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP); Deutsche Ausgabe: Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN), Berlin 2014

Nicht immer lassen sich Fortschritte bei der menschlichen Entwicklung dauerhaft sichern. Naturkatastrophen und Wirtschaftskrisen verursachen Rückschläge, die umso drastischer ausfallen, je anfälliger oder verwundbarer eine Gesellschaft ist. Um die Wahlmöglichkeiten der Menschen auch in Zukunft aufrechtzuerhalten, braucht es systematische Ansätze zum Umgang mit Anfälligkeit, zum Beispiel durch neue politische Handlungskonzepte und soziale Normen. Darum geht es in dem neuen Bericht, der zugleich warnt: Sollte dies nicht gelingen, werden die Fortschritte bei der menschlichen Entwicklung weder allen Menschen zugute kommen, noch werden sie nachhaltig sein.

Website zum Bericht

Afrikanischer Bericht über die menschliche Entwicklung 2012

Erster "Afrikanischer Bericht über die menschliche Entwicklung 2012"

"Auf dem Weg in eine ernährungssichere Zukunft" enthält Vorschläge, wie man die Situation der Hungerleidenden Bevölkerung des Kontinents verbessern könnte. Das würde gleichzeitig die demokratische Teilhabe stärken. >>>mehr

Migration im Überblick - ein interaktives Medienprojekt

Wie Zuwanderung menschliche Entwicklung
weltweit stärken kann

Interaktives Medienprojekt mit über 200 Fotos, Videos, animierten Grafiken, Karten, Interviews und anschaulichen Texten.

Auch als DVD erhältlich: online bestellen 

Weltbevölkerungsbericht 2013: Wenn Mädchen Mütter werden

Weltsozialforum 2013 in Tunis: Im Zeichen des Arabischen Frühlings

Fotostrecke: Landwirtschaftliche Genossenschaften – Schlüssel zur Ernährung der Welt

Was will "menschliche-Entwicklung-staerken.de"?

Weltweit Armut zu lindern und die Kluft zwischen armer und reicher Welt zu verringern, erfordert enorme Anstrengungen. Ziel ist, menschliche Entwicklung zu verwirklichen - das Konzept ist auch Leitbild dieses Webportals.